Als DVD & VoD

100 Tage, Genosse Soldat

ein Film von Hussein Erkenov

Russland 1990, 67 Minuten, russische Originalfassung mit deutschen Untertiteln

FSK 16

Kinostart: 20. April 1995

mit Armen Daigarhanian, Lena Kondulainen, Aleksandr Chislov u.a.

100 Tage, Genosse Soldat

Inspiriert von einer Erzählung des russischen Schriftstellers Kuri Poljakov erzählt Regisseur Hussein Erkenov in unvergleichlich poetischen Bildern die Geschichte von fünf jungen Männern, die ihren Militärdienst in der sowjetischen Armee nicht überleben: Einem unbarmherzigen Kreislauf alltäglicher Gewalt ausgesetzt, versuchen sie sich gegen die fortwährenden Demütigungen und Verletzungen ihrer Würde verzweifelt zu wehren. Mit ihren Kameraden finden sie immer wieder Momente des Glücks, der gemeinschaftlichen Nähe und Solidarität. Doch der Ausgang ihres aussichtslosen Kampfes steht von vornherein fest. Letztlich werden sie zu Opfern eines hierarchischen Systems, an dessen Fortbestand die Soldaten selbst nicht unschuldig sind.

„100 Tage, Genosse Soldat“ aus dem Jahr 1990 gilt als einer der wenigen Klassiker des schwulen Kinos aus Russland, wo Homosexualität noch immer ein Tabu ist. Ein Film wie ein Traum – bildgewaltig, aufwühlend, gefühlvoll und radikal. Jetzt in digital restaurierter Fassung.

Trailer

Credits

Cast

Truppenführer

Armen Daigarhanian

Der Tod

Lena Kondulainen

Syrin

Aleksandr Chislov

Jelin

Oleg Vasilkov

Crew

Regie

Khusein Erkenov

Buch

Vladimir Kholodov, Yuri Polyakov

Kamera

Vladislav Menshikov

Ton

Viktor Duriyn

Montage

Ljubow Kusina

Musik

Jogan Bak

Ausstattung

Sergei Filenko, Sergej Serebrjannikov

Kostüm

Nina Tschernyschowa

Maske

Georgi Petrow

Produzent

Aleksandr Zosimenko

eine Gorky Film Studios Produktion

im Verleih von Salzgeber