Als DVD & VOD

Begegnungen nach Mitternacht

ein Film von Yann Gonzalez

Frankreich 2013, 93 Minuten, französische Originalfassung mit deutschen Untertiteln

FSK 16

Kinostart: 10. Juli 2014

Begegnungen nach Mitternacht

Das junge Paar Ali (Kate Moran) und Matthias (Niels Schneider) lädt um Mitternacht Fremde zu einer erotischen Party ein. Ihr lüsternes Dienstmädchen Udo (Nicolas Maury) serviert Whiskey und Poppers, eine Jukebox spielt die passende Musik zur Stimmung der Gäste. Nach und nach erscheinen: die unersättliche „Schlampe“ (Julie Brémond), der überdurchschnittlich ausgestattete „Hengst“ (Eric Cantona), der von zuhause ausgerissene „Teenager“ (Alain-Fabien Delon) und der unnahbare „Star“ (Fabienne Babe). Um sich kennen zu lernen, erzählen die Gäste aus ihrem Leben, von ihren Träumen und Sehnsüchten. Eine große Traurigkeit beginnt von allen Besitz zu ergreifen, wird aber schließlich in einer zärtlichen Orgie überwunden. Dann taucht ein letzter, unerwarteter Gast auf …

Yann Gonzalez, der neue Regiestar des französischen Kinos, hat in seinem Debüt eine sinnlich-surrealistische Fantasie inszeniert, die – wie ihre Figuren – ganz der Nacht gehört. Zusammengehalten wird diese elegant gefilmte, ganz aus dem Realismus herausgehobene Party durch ein fantastisches Schauspielerensemble, zu dem in einer Nebenhandlung auch noch die legendäre Béatrice Dalle hinzustößt, sowie durch den Soundtrack der nach Daft Punk wohl einflussreichsten französischen Elektroband M83, die zuvor den Soundtrack zum Sci-Fi-Blockbuster „Oblivion“ komponiert hat. Uraufgeführt in der Semaine de la Critique beim Internationalen Filmfestival Cannes 2013, wurde „Begegnungen nach Mitternacht“ bisher u.a. mit dem Hauptpreis des Internationalen Filmfestivals von Athen sowie des Internationalen Filmfestivals von Mailand ausgezeichnet und in Sitges für den New Visions Award nominiert.

Trailer

Biografie

YANN GONZALEZ, geboren 1977 in Nizza. Zunächst Journalist, seit 2006 Filmemacher. Diverse Zusammenarbeiten mit seinem Bruder Anthony Gonzalez und dessen Band „M83“.

Filmografie (als Regisseur):

  • 2006

    „By the Kiss“. Kurzfilm (5 Min.), 35mm, mit Kate Moran. Festivals: Cannes (Quinzaine des Réalisateurs), Grenoble, Nizza, Aix-en-Provence, Sarajevo, Warschau, Gand, Leeds, Berlin (Interfilm), Montréal, Paris (Nemo), Umea, Sevilla u.a., Preise: UIP Award Bester Europäischer Kurzfilm, Vila do Conde 2006. Nominiert für den Europäischen Filmpreis.

  • 2007

    „Entracte“. Kurzfilm (15 Min.), 35mm, mit Kate Moran, Salvatore Viviano, Pierre-Vincent Chapus. Festivals: Cannes (Quinzaine des Réalisateurs), Grenoble, Clermont-Ferrand, Belfort, Brest, Winterthur, Vila do Conde, Lissabon (Queer Lisboa), FIFCA, Tübingen, Cinématheque Paris u.a., Preise: Bester Französischer Kurzfilm, Belfort. CNC Prize.

  • 2008

    „Je Vous Hais Petites Filles“. Mittellanger Film (48 Min.), 35mm, mit Kate Moran, Pierre-Vincent Chapus, Salvatore Viviano, Eva Ionesco, Marie France. Festivals: Cannes (Quinzaine), Clermont-Ferrand, Brive, Vila do Conde, Montréal, Paris Gay & Lesbian Film Festival. Cinématheque Paris, u.a., Preise : Jury Spezialpreis, Festival Silhouette, Jugendpreis, Brive. CNC Prize.

  • 2009

    „Les Astres Noirs“. Kurzfilm (15 Min.), 35mm, mit Julien Doré und Julie Brémond. Festivals: Cannes (Semaine de la Critique), Nizza, Pantin, Winterthur, Vila do Conde u.a., Preise: Ausstattungspreis, Lutins du court-métrage, CNC Prize.

  • 2012

    „Wir werden nie mehr allein sein“ („Nous ne serons plus jamais seuls“). Kurzfilm (10 Min.), Super8. Festivals: Pantin, Locarno, London (BFI), Paris (Silhouette), Montréal, Abu Dhabi, Aix-en-Provence, Nizza, Leuven, Braunschweig, Clermont-Ferrand, Sat. Petersburg, Vila do Conde, Chicago u.a.

  • 2012

    „Land meiner Träume“ („Land of my Dreams“). Kurzfilm (20 Min.), Frankreich/Portugal, mit Julie Brémond und Paula Guedes. Festivals: Vila do Conde, Locarno, Mecal, Winterthur, Pantin, Montréal u.a.

  • 2013

    „Begegnungen nach Mitternacht“