Hamam – Das türkische Bad

ein Film von Ferzan Özpetek

Italien/Türkei/Spanien 1997, 95 Minuten, italienisch-türkische OV mit deutschen UT oder deutsche SF

FSK 12

mit Alessandro Gassmann, Halil Ergün, Carlo Secchi u.a.

Hamam – Das türkische Bad

„Hamam – Das türkische Bad“ wurde bei seiner Erstveröffentlichung im Jahr 1997 als Meisterwerk gefeiert und ist längst zu einem Klassiker des queeren Kinos avanciert. Jetzt erscheint Ferzan Özpeteks Kultfilm in digital restaurierter Fassung!

Der römische Innenarchitekt Francesco bekommt von seiner verstorbenen Tante ein altes Hamam in Istanbul vermacht. Angezogen von der fremden Kultur, beschließt er das alte Gebäude zu renovieren. Hilfe bekommt er dabei von dem attraktiven Mehmet, der ihn bei gemeinsamen Bad-Besuchen in die Geheimnisse der Hamam-Kultur einführt und ihm auch körperlich immer näher kommt. Für Francesco beginnt eine sexuelle Erweckungsreise. Regisseur Ferzan Özpetek („Die Ahnungslosen“) nutzt die homoerotische und höchst sinnliche Atmosphäre türkischer Bäder und den Zauber der Metropole am Bosporus, um in verführerischen Bildern von einem sexuellen und kulturellen Erwachen zu erzählen – und vom Eintauchen in eine einzigartige, faszinierende Welt.

Trailer

Galerie

Credits

Cast

Francesco

Alessandro Gassmann

Osman

Halil Ergün

Oscar

Carlo Secchi

Marta

Francesca d'Aloja

Crew

Regie

Ferzan Ozpetek

Buch

Stefano Tummolini, Ferzan Ozpetek

Kamera

Pasquale Mari

Schnitt

Mauro Bonanni

Musik

Pivio und Aldo De Scalzi

Produzenten

Paolo Buzzi, Ozan Ergun

eine Produktion von Sorpasso Film, Promete Film und Asbrell Productions

im Verleih der Edition Salzgeber