Exklusive VoD-Premiere

„100 Tage, Genosse Soldat“ im Salzgeber Club

Willkommen beim Salzgeber Club! Wir präsentieren Euch an dieser Stelle jede Woche (immer donnerstags) eine VoD-Premiere. Jetzt neu im Programm: „100 Tage, Genosse Soldat“, einer der wenigen Klassiker des schwulen Kinos aus Russland, wo Homosexualität noch immer ein Tabu ist. Zum 30. Geburtstag seiner Entstehung zeigen wir Hussein Erkenovs sinnlichen Bilderreigen in digital restaurierter Fassung. Noch bis zum 17. Juni ist Andrea Weiss’ Dokumentarfilm „Bones of Contention“ über die nicht-heterosexuellen Opfer der Franco-Diktatur und die verschollenen Knochen des Federico García Lorca im Club zu sehen. Bis zum 10. Juni läuft „Bent“ in digital restaurierter Fassung und bis zum 3. Juni die beiden Max-Ophüls-Preis-gekrönten mittellangen Filme „Bester Mann“ von Florian Forsch und „Label Me“ von Kai Kreuser im Club.

MEHR
sissy-Rezension

100 Tage, Genosse Soldat

Der schwule russische Filmklassiker „100 Tage, Genosse Soldat“ erstrahlt 30 Jahre nach seiner Entstehung in einer restaurierten Fassung in neuem Glanz. Christian Lütjens nutzt in der sissy die Gelegenheit zu einer Würdigung von Hussein Erkenovs Meisterwerk, das jetzt im Salzgeber Club zu sehen ist.

MEHR
Im Salzgeber Club

Bones of Contention

ein Film von Andrea Weiss

Entlang von Spaniens Landstraßen, verdeckt von Pinienbäumen, liegen die Massengräber von über 120.000 anonymen Opfern der Franco-Diktatur. Unter ihnen sind auch zahlreiche Lesben und Schwule, die während des Regimes im Verborgenen leben mussten. Noch heute kämpfen die Hinterbliebenen dafür, die Überreste ihrer Angehörigen bergen und würdig bestatten zu dürfen. Besonders rätselhaft ist, was mit der Leiche des spanischen Dichters Federico García Lorca passiert ist, der in den ersten Wochen des Spanischen Bürgerkriegs von Faschisten ermordet wurde. Das Geheimnis um seine Knochen hat den schwulen Schriftsteller zur Symbolfigur für die spanische Geschichtserinnerungsbewegung und die LGBTIQ-Community gemacht.

MEHR
Videobotschaft

Andrea Weiss („Bones of Contention“), New York

In ihrem Dokumentarfilm „Bones of Contention“ begibt sich Andrea Weiss („Paris Was a Woman“, „Escape to Life“) auf die Suche nach den verschollenen Knochen des Federico García Lorca und setzt den nicht-heterosexuellen Opfern der Franco-Diktatur ein poetisches Denkmal. Für sissy meldet sich die Regisseurin aus ihrer Wohnung in New York. Sie versteht ihren Film über die Schrecken des spanischen Faschismus auch als Warnung für die USA von heute, wo rechte Politiker unter Führung von ganz oben selbst die Covid-19-Epidemie dazu benutzen, ihr antihumanistisches Programm voranzutreiben und die freiheitlichen Errungenschaften der letzten Jahre zurückzudrehen.

MEHR
Jetzt im Salzgeber Club

100 Tage, Genosse Soldat

ein Film von Hussein Erkenov

Inspiriert von einer Erzählung des russischen Schriftstellers Kuri Poljakov erzählt Regisseur Hussein Erkenov in unvergleichlich poetischen Bildern von fünf jungen Soldaten und den unbarmherzigen Zuständen in der sowjetischen Armee. Einem Kreislauf alltäglicher Gewalt ausgesetzt, versuchen sie sich gegen die fortwährenden Demütigungen zu wehren. Mit ihren Kameraden finden sie immer wieder Momente des Glücks, der gemeinschaftlichen Nähe und Solidarität. Doch der Ausgang ihres aussichtslosen Kampfes steht von vorneherein fest. Sie werden Opfer eines hierarchischen Systems, an dessen Fortbestand sie selbst nicht unschuldig sind.

MEHR
Im Salzgeber Club

Bester Mann

ein Film von Florian Forsch

Gemobbt zu werden ist für den schüchternen Teenager Kevin Alltag. Doch eines Tages kommt ihm ein Unbekannter auf einem Motorrad zu Hilfe. Kevin ist sofort fasziniert von Bennie, der etwa doppelt so alt ist wie er. Auch weil der ihm erzählt, dass er als Talentscout arbeitet und in seinem Bungalow professionell Fotos macht. Zunächst ist Kevin begeistert, dass Bennie auch ihn fotografieren will. Doch die Bilder werden viel freizügiger, als der Junge dachte.

MEHR