Als DVD & VOD

Der Samurai

ein Film von Till Kleinert

Deutschland 2014, 79 Minuten, deutsche Originalfassung

FSK 16

Kinostart: 30. Oktober 2014

Der Samurai

Ein Wolf streift durch die Wälder am Rand eines kleinen Dorfs an der deutsch-polnischen Grenze. Jakob, ein junger Polizist, ist ihm auf der Spur, aber er wittert noch etwas anderes in der Dunkelheit. Er stößt auf einen Mann, so scheint es zumindest, mit wildem Blick und drahtigem Körper. Er trägt ein Kleid und schwingt ein Katana, ein japanisches Schwert. Als der Fremde Jakob zu einem Kreuzzug gegen das Dorf verführen will, muss dieser an seine Grenzen und darüber hinaus gehen, um die Verwüstungen aufzuhalten, die sein geheimnisvoller Verehrer erst unter Gartenzwergen und Wachhunden, dann unter den Bewohnern des Dorfes anrichtet. Im Morgengrauen nach dieser rabenschwarzen Nacht ist nichts mehr, wie es einmal war. Und Jakob muss lernen, was es heißt, aus der Reihe zu tanzen …

„Der Samurai“ ist ein alptraumhafter Thriller über eine persönliche Befreiung. Was als eine mysteriöse, aber dennoch in der Realität verwurzelte Erzählung beginnt, nimmt im weiteren Verlauf immer fantastischere Züge an. „Der Samurai“ ist nach den preisgekrönten Kurzfilmen „Hundefutter“ (Kurzfilmpreis achtung berlin 2007), „Cowboy“ (Iris Prize, Cardiff 2008) und „Kokon“ (Deutscher Kurzfilmpreis 2009) der erste Langspielfilm von Till Kleinert.

Trailer

Credits

Cast

Jakob Wolski

Michel Diercks

Der Samurai

Pit Bukowski

Horvath

Uwe Preuss

Großmutter

Ulrike Hanke-Hänsch

Karo

Kaja Blachnik

Schölli

Christopher Guy Kane

Yvonne

Janin Halisch

Hundebesitzerin

Ulrike Bliefert

Polizist

Michael Fritz Schumacher

Koproduzenten

Gerhard Hahn, Till Kleinert

Crew

Regie, Buch, Schnitt

Till Kleinert

Kamera

Martin Hanslmayr

Szenenbild

Tomoko Okada, Sandra Fleischer

Kostümbild

Malena Modéer, Vivien Waneck

Maskenbild

Sabine Gerlach

Special Effects Maskenbild

Jenny Marolf, Sophie Ilg

Special Effects Supervisor

Felix von Seefranz

Ton

Magnus Pflüger, Robert Damrau

Sounddesign

Niklas Kammertöns, Matthias Kaatsch

Musik

Conrad Oleak

Song „It takes a fool to remain sane“

The Ark

Visual Effects Supervisor

Bastian Hopfgarten

Produktionsleitung

Jolanka Höhn

Produzenten

Anna de Paoli, Linus de Paoli