VoD

Diese Woche könnt Ihr im Salzgeber Club „Young Hunter“, den neuen Film des argentinischen Regisseurs und Teddy-Preisträgers Marco Berger, sehen. Dieser bettet die Erzählung vom sexuellen Erwachen eines Teenagers in eine abgründige Thriller-Handlung ein. Darüber hinaus gedenken wir unserer Freundin, der Filmemacherin Katarina Peters (7.3.1958–12.10.2021), und zeigen Euch ihren Dokumentarfilm „Man for a Day“. Außerdem im Club zu sehen: „Im Strahl der Sonne“ des russisch-ukrainischen Regisseurs Vitaly Mansky und Monica Zanettis queere Teenager-Rom-Com „Ellie & Abbie“.

Im Kino

ein Film von Monika Treut

Über zwei Jahrzehnte nach „Gendernauts“ (1999) kehrt Monika Treut nach Kalifornien zurück, um die Protagonist*innen ihres bahnbrechenden queeren Filmklassikers wiederzutreffen. Sandy Stone, Susan Stryker, Stafford und Max Wolf Valerio waren einst die jungen Pionier*innen der Transbewegung und lebten fast alle in der damaligen Außenseitermetropole San Francisco. Heute sind sie zwischen 58 und 84 Jahre alt, und kaum eine*r kann es sich noch leisten, in der Stadt zu wohnen. Doch die Energie der Gendernauten und ihrer Unterstützer*innen Annie Sprinkle und Beth Stephens ist ungebrochen.

Im Salzgeber Club

ein Film von Marco Berger

Ezequiel ist 15 und hat einen Monat lang sturmfrei. Die perfekte Gelegenheit, um auch mal einen Jungen vom Skatepark zum „Chillen“ am elterlichen Swimming-Pool einzuladen! Mit dem etwas älteren Mono klappt es dann endlich mit dem ersten Mal. Aber Mono spielt ein doppeltes Spiel – und droht Ezequiel in eine gefährliche Welt hineinzuziehen.

Im Kino

ein Film von Evi Romen

Mario (Thomas Prenn) tanzt für sein Leben gern, aber in seinem streng katholischen Bergdorf hat er damit keine Zukunft. Als ihm sein Freund Lenz (Noah Saavedra), dem als Winzersohn andere Türen offenstehen, mit nach Rom nimmt, sieht Mario seine Chancen gekommen. In einer Schwulenbar werden die beiden Opfer eines Terroranschlags, bei dem Lenz stirbt. Mario kehrt allein ins Dorf zurück… Für ihr vielschichtiges und bildgewaltiges Außenseiterdrama wurde die Südtiroler Regisseurin Evi Romen mit dem Goldenen Auge des Zürich Film Festivals und dem Großen Diagonale Preis ausgezeichnet. Thomas Prenn erhielt für sein mitreißendes Porträt eines zerrissenen jungen Mannes den Österreichischen Filmpreis 2021 als Bester Hauptdarsteller.

In der queerfilmnacht & ab 24. März 2022 im Kino

ein Film von Zaida Bergroth

Tove Jansson ist die Schöpferin der Mumins – der knuddeligen Trollfiguren aus dem Mumintal, die seit über 70 Jahren Kinder und Erwachsene auf der ganzen Welt verzaubern. Das mitreißende Biopic „Tove“ erzählt nun vom aufregenden Leben der wohl bekanntesten Autorin und Zeichnerin Finnlands. Von Toves turbulenter Suche nach Identität, künstlerischer Freiheit und sexueller Selbstbestimmung. Und davon, wie ihre zunächst nur nebenbei gezeichneten Fabelwesen zu einem einmaligen Erfolgsphänomen wurden.

Im Salzgeber Club

ein Film von Katarina Peters

Was macht einen Mann zum Mann? Dieser Frage kann sich niemand entziehen. Diane Torr, Performancekünstlerin und Drag-King-Pionierin, hat Werkzeuge entwickelt, mutige Frauen in den Mann ihrer Wahl zu verwandeln. Vielleicht ist Gender ja nur ein Satz von Gesten, den Mann/Frau sich aneignen kann.