Demnächst als DVD & VoD

Mahendra Highway

ein Film von André Hörmann

Deutschland 2021, 85 Minuten, deutsche Fassung

Mahendra Highway

Auf 1024 km führt der weltberühmte Mahendra Highway einmal quer durch Nepal, entlang von Urwäldern und Bergwüsten, durch tropisch heiße Regionen und vorbei an den eisigen Gipfeln des Himalayas. Naturwunder reihen sich an Kulturstätten, Pilgerorte an pulsierende Basare, buddhistische an hinduistische Heiligtümer.

Regisseur André Hörmann nimmt uns mit auf eine faszinierende Entdeckungsreise über die uralte Handelsstraße von Ost nach West. Er führt uns durch ein Land uralter Kulturen und vieler Völker, das den Menschen als Lebensraum viel abverlangt, aber auch als spirituelles Paradies gilt. Ein Abenteuer voller Herausforderungen, Hoffnungen und Träume. Ein packender Road Trip über das Dach der Welt.

Trailer

Langinhalt

Die Entdeckungsreise beginnt im unteren Himalaja an der Grenze zu Indien, in den malerischen Hügeln der Teeplantagen von Ilam, dem nepalesischen Darjeeling. Dann geht es weiter in den Chitwan Nationalpark, dem Lebensraum von Nashörnern, wilden Elefanten und Leoparden. Über Lukla mit einem der berüchtigtsten Flughäfen der Welt auf 2846 Meter Höhe, hinauf in den Himalaja in den Sagarmatha Nationalpark, der Heimat von Sherpas und Yaks, bis zum Sehnsuchtsort unzähliger Abenteurer aus aller Welt, dem Mount Everest.

In eisigen Höhen liegen inmitten von Bergseen und Himalaja-Gipfeln das frühere Königreich Mustang mit seiner tibetischen Kultur und die spektakulären Naturwunder des Annapurna-Rundwegs. Weiter unten, in den grünen Hügel und Reisterrassen von Palpa, ist eines der bedeutendsten religiösen Zentren der Welt, der Geburtsort Buddhas in Lumbini. In den weiten Ebenen des westlichen Terai leben die Tharu, ein Waldvolk, das bis heute den Kontakt zur Zivilisation meidet. Hier im Bardia-Nationalpark ist das Zuhause von Affenhorden, seltenen Vögeln und dem König des Dschungels, dem Bengalischen Tiger.

Die Entdeckungsreise führt bis ins fruchtbare Kathmandu-Tal, der Heimat der Newar, der Ur-Bevölkerung Nepals. Hier liegen die drei Königsstädte Bhaktapur, Patan und die am schnellsten wachsende Metropole Südasiens, Kathmandu, mit ihren zahllosen Tempeln und Schreinen. Wir begegnen den modernen Menschen aus der Hauptstadt, den Bergvölkern aus den Höhen des Himalayas und den Nomaden aus den Wäldern des Westens.

Biografie

André Hörmann (Regie) studierte Sozialwissenschaften an der Humboldt Universität Berlin, Regie an der Filmuniversität Potsdam und hat das Professionals Program in Screenwriting an der UCLA, Los Angeles, abgeschlossen. Er erhielt Stipendien von der Villa Kamogawa des Goethe-Institut, der Villa Aurora und dem DAAD und hat Film an der Filmuniversität Babelsberg, den Universitäten Marburg und Ulm, sowie in Mumbai und Chicago unterrichtet. Seine Filme wurden auf vielen internationalen Filmfestivals gezeigt und ausgezeichnet. Sein Dokumentarfilm „Ringside“ feierte Premiere auf der Berlinale 2019 in der Sektion Generation 14plus. 2020 drehte Hörmann mit „Nachtwald“ sein Spielfilmdebut. Seit Sommer 2021 führt er Regie bei einem dokumentarisch-seriellen True Crime Format für den Global Content eines bekannten Streaming Dienstes und arbeitet an seinem Kino-Dokumentarfilm „The Young American“. Er lebt und arbeitet in München und Los Angeles.

  • 2002

    „Umbruch“ (Dok., 12 Min.)

  • 2002

    „Viva Los Angeles!“ (Dok., 15 Min.)

  • 2003

    „Die Luxuskabine“ (KF, 11 Min.)

  • 2003

    „Das Manifest“ (KF, 11 Min.)

  • 2005

    „Drei Leben – Hanoi“ (Dok., 30 Min.)

  • 2006

    „atemlos“ (KF, 12 Min.)

  • 2006

    „Calcutta Calling“ (Dok., 16 Min.)

  • 2008

    „wandlitz.tokyo“ (Dok., 30 Min.)

  • 2009

    „Abenteuer Linienbus – Über das Dach der Welt“ (Dok., 45 Min.)

  • 2009

    „Bollywood Boy“ (Dok., 30 Min.)

  • 2010

    „Father ́s Prayer“ (Dok., 13 Min.)

  • 2012

    „Loden, der kleine Mönch“ (Dok., 25 Min.)

  • 2013

    „Sharuk sucht das Glück “ (Dok., 25 Min.)

  • 2013

    „Bhavini – Ich will nur tanzen“ (Dok., 15 Min.)

  • 2014

    „Mo – Ich kann Fliegen“ (Dok., 15 Min.)

  • 2014

    „Andrew – Mit Pauken und Trompeten“ (Dok., 25 Min.)

  • 2015

    „Gaurav und die Drachen“ (Dok., 25 Min.)

  • 2015

    „Crowley – Jeder Cowboy braucht sein Pferd“ (Dok., 15 Min.)

  • 2016

    „Die Berliner Nouvelle Vague “ (Dok., 52 Min.)

  • 2016

    „Tsering – Nur der Himmel ist höher“ (Dok., 25 Min.)

  • 2016

    „Cieras Song“ (Dok., 25 Min.)

  • 2017

    „Seanna – Allein in Hollywood“ (Dok., 15 Min.)

  • 2017

    „Ari und das Totenfest“ (Dok., 25 Min.)

  • 2018

    „Crowley – Cowboy Up“ (Dok., 15 Min.)

  • 2018

    „OBON “ (Animations-Dok., 15 Min.)

  • 2018

    „Die Töchter des Karakorum“ (Dok., 45 Min.)

  • 2019

    „Ringside“ (Dok., 90 Min.)

  • 2019

    „Isidro, der Langläufer“ (Dok., 25 Min.)

  • 2019

    „Arshan – Der kleine Sopran“ (Dok., 25 Min.)

  • 2020

    „Nachtwald“ (90 Min.)

  • 2020

    „Father’s Day“ (Dok., 8 Min.)

  • 2021

    „The Young American“ (Dok., 90 Min.)

  • 2021

    „Das Land der tausend Seen“ (Dok., 45 Min.)

  • 2021

    „Mahendra Highway – Einmal quer durch Nepal“ (Dok., 85 Min.)

Credits

Cast

Sprecher

Tom Vogt

Voice Over

Isabelle Höpfner, Helena Wolfram, Michael Pink

Crew

Regie

André Hörmann

Kamera

Hans Jakobi

Ton

Bhojraj Badu

Schnitt

Lucian Busse

Schnittassistenz

Louis le Page

Farbkorrektur

Rainer Speidel

Mischung

Kai Hoffmann

Grafik

Olaf Hoffmann,Tricky GBR), Cola Rérat

Titelgrafik

Domingo Stephan

Titelschnitt

Matthias Behrens

Postproduktion Supervision

Nora Ehrmann

Postproduktion Koordination

Silke Albrecht

Produktion Nepal

Hari Thapa, Thomas Häring

Produktionsleitung

Beate Andorff, Katharina Krohmann

Recherche

Gabriele Wojtiniak

Redaktionelle Mitarbeit

Marika Abada

Redaktion

Petra Boden

Produzentin

Heike Kunze

eine Produktion der TELEKULT Film- und Medienproduktion GmbH
mit ZDF und ARTE

im Verleih von Salzgeber