Nudes

von Richard Kranzin

Bildband 176 Seiten, gebunden,
240 × 320 mm, ca. 100 Abb. in Duoton

ERSCHEINT IM FRÜHJAHR 2021

Nudes

Die analogen Aufnahmen des Fotografen Richard Kranzin sind technisch und kompositorisch perfekt und konzentrieren sich in ihrer makellosen Schönheit und Schlichtheit allein auf ihren Inhalt: schöne und junge Männer, die einfach nur sie selbst sind. In dieser Reduktion – die alles andere als kalt ist, sondern den porträtierten Menschen allen Raum gibt – liegt ein Zauber, ein Träumen von ewiger Schönheit, das für Fotograf, Modell und Betrachter gleichermaßen gilt.

Das Berliner Wunderkind Richard Kranzin hat von 2018 bis 2020 über 60 junge Männer im geschützten Raum der eigenen vier Wände abgelichtet und eine Auswahl von 104 Fotos für die Veröffentlichung in dem Bildband Nudes freigegeben.

RICHARD KRANZIN ÜBER "NUDES"

»Meine Kunst geht der Verletzlichkeit von Maskulinität auf den Grund. Die jungen Männer dieser digital sozialisierten Generation werden von mir so pur wie möglich erzählt. Das analoge Schwarz-Weiß-Bild verleiht ihrer Körperlichkeit neue Haptik und steht im Kontrast zu den überladenen digitalen Bilderwelten der Gegenwart. Meine Modelle werden von ihrer kommerzialisierten Selbstdarstellung in den sozialen Medien, ihrer digitalen Identität, entkoppelt. Ich möchte buchstäblich alle Fassaden aufbrechen. Diese Fotoreihe lässt von einer sündenfreien Männlichkeit, von Wahrhaftigkeit und realer Sinnlichkeit träumen.«

ÜBER DEN FOTOGRAFEN

Richard Kranzin wurde 1990 in Berlin geboren, wo er als Filmemacher und Fotograf arbeitet. Mit der analogen Fotografie in seinem neuen Buch Nudes setzt er einen deutlichen Kontrapunkt zur gegenwärtigen Omnipräsenz der digitalen Fotografie. Richard Kranzin ist ein sensibler Beobachter, der sich vom natürlichen – und auch mal übermächtigen – Sonnenlicht leiten lässt und gleichzeitig dunkelste Schatten nicht fürchtet. Nudes ist nach Boys in Nature sein zweiter Bildband.